Mulchen 2 - Materialien

Sie können Mulchmaterialien in Ihrem eigenen Garten finden! Rasensplitter ergeben einen hervorragenden Mulch. Obwohl sie für ein Blumenbeet nicht besonders attraktiv sind, arbeiten sie wunderbar im Gemüsegarten. Durch die feine Textur können sie auch bei kleinen Pflanzen leicht verteilt werden. Grasschnittgut wird jedoch aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Mulchrasenmähern, die viele der gleichen Vorteile von Mulchen für Rasenflächen bieten, immer knapper.

Die Zeitung wirkt als Mulch besonders gut zur Unkrautbekämpfung. Blätter sind ein weiteres leicht verfügbares Material zur Verwendung als Mulch. Blattschimmel oder die zersetzten Blätterreste verleihen dem Waldboden seine saugfähige, schwammige Struktur. Kompost ist ein wunderbarer Mulch, wenn Sie einen großen Vorrat haben. Kompost verbessert nicht nur die Bodenstruktur, sondern liefert auch eine ausgezeichnete Quelle für Pflanzennährstoffe.

In Gartencentern erhalten Sie Rindenchips und kompostierten Rindenmulch. Diese machen das Gartenbett ordentlich aus und verbessern letztendlich den Zustand des Bodens. Diese können ein bis drei Jahre oder länger dauern, abhängig von der Größe der Chips oder von der Zusammensetzung des Rindenmulchs. Kleinere Chips sind in der Regel leichter zu verteilen, insbesondere bei kleinen Anlagen.

Je nach Wohnort eignen sich zahlreiche andere Materialien für hervorragende Mulchen. Heu und Stroh funktionieren gut im Gemüsegarten, obwohl sie Unkrautsamen beherbergen können. Algenmulch, gemahlene Maiskolben und Kiefernadeln können ebenfalls verwendet werden. Kiefernnadeln neigen dazu, den Säuregehalt des Bodens zu erhöhen, weshalb sie am besten bei säureliebenden Pflanzen wie Rhododendren und Blaubeeren arbeiten.

Mit freundlicher Genehmigung des US-Landwirtschaftsministeriums.